Bitte beachten     Wir haben nur  ca. 5 - max. 10 Minuten Werbung vor den Filmen !    Bitte beachten    

 

 

 

Unser derzeitiges Programm:

  BALLON2 8.Woche
Bohemian Rapsody 3.Woche
Phantastische Tierwesen  - Grindelwalds Verbrechen 1.Woche

 

 

 voraussichtlich unser  nächstes  Programm

The House that Jack built 29. November 2018
Widows 6. Dezember 2018
Aquaman 19. Dezember 2018
GLASS 17. Januar 2019

 

 

Filmbeschreibungen  und Spielpläne:

Ballon : Kinoposterv

 BALLON  Regie: Michael Bully Herwig                            

  Friedrich Mücke, Karoline Schuch, David Kross, Alicia von Rittberg u.v.a.

Die Familien Strelzyk und Wetzel leben in DDR, doch das soll sich bald ändern: Im Sommer 1979 starten sie nach zwei Jahren harter Arbeit endlich ihren Fluchtversuch in einem selbstgebauten Heißluftballon. Doch die Flucht aus ihrer Heimat in Thüringen endet kurz vor der innerdeutschen Grenze, als der Ballon abstürzt. Die beiden Familie arbeiten fieberhaft an einem neuen Ballon, denn mittlerweile ist ihnen die Stasi auf die Schliche gekommen und beginnt mit den Ermittlungen. Noch kennt die DDR-Geheimpolizei den Absturzort nicht, doch die Schlaufe zieht sich immer enger zu. Es beginnt ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit…
Michael „Bully” Herbig verfilmt in „Ballon“ die spektakuläre Flucht der Familien Strelzyk und Wetzel, denen am 16. September 1979 mit einem selbstgebauten Heißluftballon die Flucht aus der DDR gelang. 

Bilder + Text :  Filmstarts.de                                                                         ab 12 Jahren zugelassen!                

         8.Woche                                                                                                                       

15.11.2018 Donnerstag ---
16.11.2018 Freitag  ---
17.11.2018 Samstag  18.30    € 7.50  
18.11.2018 Sonntag   ---
19.11.2018 Montag Kinotag 18.15    € 6.50    
20.11.2018 Dienstag Kinotag ---
21.11.2018 Mittwoch 18.30    € 7.50  

 

Der Vorname : Kinoposterv

 DER VORNAME  Regie: Sönke Wortmann                                                      

  Christoph Maria Herbst, Caroline Peters, Florian David Fitz, Janina Uhse, u.v.a.

Stephan (Christoph Maria Herbst) und seine Frau Elisabeth (Caroline Peters) veranstalten ein Abendessen in ihrem Haus in Bonn. Eingeladen sind neben Familienfreund René (Justus von Dohnányi) noch Thomas (Florian David Fitz) und dessen schwangere Freundin Anna (Janina Uhse). Doch diese Eltern eines ungeborenen Jungen sorgen dafür, dass der als gemütliches Beisammensein geplante Abend plötzlich völlig aus dem Ruder läuft: Thomas und Anna verkünden nämlich, dass sie ihr Kind Adolf nennen wollen und sorgen damit für einen Eklat. Schnell sind die fünf Erwachsenen in einen handfesten Streit verwickelt, werfen sich gegenseitig harte Beleidigungen an den Kopf und die Diskussion artet immer mehr aus, so dass bald die schlimmsten Jugendsünden und größten Geheimnisse aller Beteiligten ans Licht kommen…

Bilder + Text :  Filmstarts.de                                                                         ab 6 Jahren zugelassen!                

         4.Woche                                                                                                                       

15.11.2018 Mittwoch 21.00    € 7.50  
 

Bohemian Rhapsody : Kinoposterv

 BOHEMIAN RHAPSODY                                   

Regie: Bryan Singer         

  Rami Malek, Gwilym Lee, Ben Hardy, Joseph Mazello,  u.v.a.

Im Jahr 1970 gründen Freddie Mercury (Rami Malek) und seine Bandmitglieder Brian May (Gwilym Lee), Roger Taylor (Ben Hardy) und John Deacon (Joseph Mazello) die Band Queen. Schnell feiern die vier Männer erste Erfolge und produzieren bald Hit um Hit, doch hinter der Fassade der Band sieht es weit weniger gut aus: Freddie Mercury, der mit bürgerlichem Namen Farrokh Bulsara heißt und aus dem heutigen Tansania stammt, kämpft mit seiner inneren Zerrissenheit und versucht, sich mit seiner Homosexualität zu arrangieren. Schließlich verlässt Mercury Queen um eine Solokarriere zu starten, doch muss schon bald erkennen, dass er ohne seine Mitstreiter aufgeschmissen ist. Obwohl er mittlerweile an AIDS erkrankt ist, gelingt es ihm, seine Bandmitglieder noch einmal zusammenzutrommeln und beim Live Aid einen der legendärsten Auftritte der Musikgeschichte hinzulegen…

Bilder + Text :  Filmstarts.de                                                                         ab 12 Jahren zugelassen!                

         2.Woche                                                                                                                       

15.11.2018 Mittwoch 15.45    € 6.50   21.00    € 7.50 

         3.Woche                                                                                                                       

15.11.2018 Donnerstag 11.15    € 6.50   21.00    € 7.50  
16.11.2018 Freitag  15.00    € 6.50  
17.11.2018 Samstag  15.45    € 7.50   21.00    € 7.50  
18.11.2018 Sonntag   14.45    € 7.50   21.00    € 7.50  
19.11.2018 Montag Kinotag   13.30    € 6.50       15.50    € 6.50       21.00    € 6.50    
20.11.2018 Dienstag Kinotag   15.45    € 6.50    
21.11.2018 Mittwoch 15.45    € 6.50   21.00    € 7.50 

15. November 2018

Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen : Kinoposterv

 Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen      

  Regie: David Yates         

 Jonny Depp,  Eddie Redmayne, Jude Law, Katherine Waterston, Alison Sudol, Ezra Miller, Zoë Kravitz    u.v.a.

Zweiter Teil der fünfteiligen „Phantastische Tierwesen“-Reihe: Gellert Grindelwald (Jonny Depp), für dessen Verhaftung Newt Scamander (Eddie Redmayne) gesorgt hatte, ist die Flucht gelungen. Und nicht nur das: Der Schurke hat zwischenzeitlich eine noch größere Anhängerschaft aus Zauberern um sich geschart, um seinen düsteren Plan umzusetzen, der die Vorherrschaft der reinblütigen Magier vorsieht. Einzig Grindelwalds ehemals bester Freund Albus Dumbledore (Jude Law) wäre in der Lage, ihn zu stoppen, aber dazu wiederum benötigt dieser die Hilfe seines früheren Schülers Scamander, der so in sein nächstes Abenteuer stürzt – und dieses Mal verschlägt es ihn nach Europa, genauer gesagt nach Paris. Mit dabei sind Newts neue Freunde Tina (Katherine Waterston) und Queenie Goldstein (Alison Sudol) und der Muggel Jacob Kowalski. Und auch der mysteriöse Credence (Ezra Miller) tritt wieder auf den Plan. Während Newt Grindelwald auf der Spur ist und mit seinen Freunden zahlreiche weitere Rätsel zu entschlüsseln versucht, wird er auch noch vor eine Herausforderung privater Natur gestellt: Denn sein Bruder Theseus (Callum Turner) ist mit Leta Lestrange (Zoë Kravitz) verlobt, der Frau, die Newt einst sehr viel bedeutete…

Bilder + Text :  Filmstarts.de                                                                         ab 12 Jahren zugelassen!                

         1.Woche                                                                                                                       

15.11.2018 Donnerstag 15.45    € 6.50   18.15    € 7.50   21.00    € 7.50  
16.11.2018 Freitag  12.30    € 6.50   17.30    € 7.50  
17.11.2018 Samstag  15.45    € 7.50   18.20    € 7.50   21.00    € 7.50  
18.11.2018 Sonntag   14.45    € 7.50   21.00    € 7.50  
19.11.2018 Montag Kinotag   11.00    € 6.50       15.45    € 6.50       21.00    € 6.50    
20.11.2018 Dienstag Kinotag   21.00    € 6.50    
21.11.2018 Mittwoch 13.00    € 6.50   18.00    € 7.50   21.00    € 7.50 

29.November 2018

The House That Jack Built : Kinoposterv

 The House That Jack Built                                          Regie: Lars von Trier         

 Matt Dillon,  Bruno Ganz, Uma Thurman,     u.v.a.

Psychopath Jack (Matt Dillon) ist auf den ersten Blick nicht unbedingt als klassischer Vertreter seiner Zunft zu erkennen. Der Ingenieur, der sich selbst den Serienmörder-Künstlernamen Mr. Sophisticated gegeben hat, hat bereits 60 Morde auf dem Kerbholz. Er steht in ständigem Austausch mit einem mysteriösen Mann namens Verge (Bruno Ganz), dem er von fünf seiner gelungensten Mordfälle in aller Ausführlichkeit erzählen will. So glaubt ihm die ahnungslos mit einer Reifenpanne gestrandete Autofahrerin (Uma Thurman) nicht, als Jack ihr im spielerisch, vermeintlich ironischen Dialog berichtet, dass er ihr gleich den Schädel einschlagen wird – wie man das als Serienkiller mit unbedarften Personen allein auf weiter Flur so macht. Ein fataler und letzter Fehler für die namenlose Frau. Jack betrachtet jedes seiner Morde als Kunstwerk, das er zu etwas Großem formen will. Gelegentlich kommt dem skrupel- und gefühllosen Killer aber seine Zwangsneurose dazwischen. Nachdem er eine ältere Frau bestialisch ermordet hat, treibt ihn seine Paranoia immer wieder zurück in das Haus, in dem er die Dame getötet hat, um auch das allerkleinste Detail zu überprüfen. Jack will einfach absolut keine Spuren hinterlassen. Das nimmt dann schon groteske Züge an, hindert den Schwerstgestörten aber nicht daran, sein Handwerk weiter zu verfolgen – selbst wenn das Risiko, entdeckt zu werden im Laufe der Jahre immer größer wird. Denn die Polizei rückt dem Serientäter immer näher auf die Fersen, während er sein Gesamtkunstwerk vollenden will.

Bilder + Text :  Filmstarts.de                                                                         ab 16 Jahren zugelassen!                

6. Dezember 2018

Widows - Tödliche Witwen : Kinoposterv

 WIDOWS - TÖDLICHE WITWEN                                          Regie: Steve McQueen         

Viola Davis,  Elizabeth Debicki, Michelle Rodriguez, Cynthia Erivo, Liam Neeson, Colin Farrell  u.v.a.

Veronica (Viola Davis), Alice (Elizabeth Debicki), Linda (Michelle Rodriguez) und Belle (Cynthia Erivo) haben eigentlich nichts miteinander zu tun, doch ihre toten Ehemänner haben ihnen durch ihre kriminellen Machenschaften eine große Schuld hinterlassen, die es nun abzutragen gilt. Darum schließen sich die vier Frauen zusammen und nehmen ihr Schicksal selbst in die Hand...

Bilder + Text :  Filmstarts.de                                                                         !                

19. Dezember 2018

Aquaman : Kinoposterv

AQUAMAN                                      Regie: James Wan         

Jason Momoa, Temuera Morrison, Nicole Kidman, Patrick Wilson, Amber Heard, Yahya Abdul-Mateen II u.v.a.

Aquaman (Jason Momoa), der mit bürgerlichem Namen Arthur Curry heißt, ist als Sohn seines menschlichen Vaters Tom Curry (Temuera Morrison) und seiner atlantischen Mutter Atlanna (Nicole Kidman) berechtigt, den Thron von Atlantis zu besteigen. Doch aktuell regiert sein Halbbruder Orm (Patrick Wilson) das Unterwasserkönigreich und dieser möchte auch die anderen sechs Königreiche der Meere um sich scharen, um gemeinsam einen Krieg gegen die Menschen an der Erdoberfläche zu führen, die seit vielen Jahren die Ozeane verschmutzen. Gemeinsam mit Mera (Amber Heard) macht sicht Aquaman auf die Suche nach dem Dreizack des ersten Königs von Atlantis, der seinen Anspruch auf den Thron untermauern würde. Doch das kann Orm nicht zulassen und so hetzt er den beiden den Piraten David Kane alias Black Manta (Yahya Abdul-Mateen II) auf den Hals, der mit Aquaman noch eine Rechnung zu begleichen hat...

Bilder + Text :  Filmstarts.de                                                                                         

 

17. Januar 2019

Glass : Kinoposterv

 GLASS                                         Regie: M. Night Shyamalan         

James McAvoy, Bruce Willis, Samuel L. Jackson u.v.a.

Kevin Wendell Crumb (James McAvoy) ist noch immer auf freiem Fuß und hochgefährlich. Der junge Mann, der mehrere Persönlichkeiten in sich vereint, hat schon einige Menschenleben auf dem Gewissen und die Gefahr besteht, dass es schon sehr bald mehr werden, denn die Bestie, die gefährlichste seiner Persönlichkeiten, hat komplett die Kontrolle übernommen. Der unverwundbare David Dunn (Bruce Willis) heftet sich deshalb an seine Fersen, um ihm das Handwerk zu legen. Die Zusammenstöße der beiden werden dabei immer heftiger. Und was hat eigentlich der im Rollstuhl sitzende Elijah Price alias Mr. Glass (Samuel L. Jackson) mit der ganzen Sache zu tun? Seine Anwesenheit scheint zu jeder Zeit im Hintergrund spürbar zu sein und womöglich zieht er im Hintergrund nicht nur die Fäden, sondern er scheint auch einige Geheimnisse zu verbergen…

Bilder + Text :  Filmstarts.de